Tipps für schmerzfreie Körperhaarentfernung

Tipps für schmerzfreie Körperhaarentfernung

Die Körperhaarentfernung liegt nicht nur bei Frauen, sondern ebenfalls bei Männern im Trend. Dabei können die lästigen Haare auf verschiedene Weise entfernt werden, wobei es mehrere Möglichkeiten gibt, die Entfernung schmerzfrei durchzuführen.

Manchmal tut es weh: Nebenwirkung bei der Körperhaarentfernung

Die Behaarung unter den Achseln, an den Beinen und im Schambereich wird oftmals als störend empfunden, sodass hier sehr schnell zu Rasierer und Co gegriffen wird. Doch es sind nicht nur die Frauen, die viel Wert auf eine Rasur legen, denn das starke Geschlecht steht dem in nichts nach. Viele Männer sind sogar dazu übergegangen, sich ihre Brusthaare zu rasieren. Doch die Entfernung der störenden Haare ist, je nach Methode, nicht immer schmerzfrei. Ganz im Gegenteil, denn viele Möglichkeiten, die auf dem Markt angeboten werden, führen zu Schmerzen. Wer sensible Haut besitzt, der sollte die Wachsentfernung unbedingt meiden. Bei dieser Methode ist es wichtig, das Wachs sehr schnell zu entfernen, doch trotz aller Schnelligkeit erleidet der Nutzer relativ starke Hautirritation. Außerdem kann diese Art der Körperhaarentfernung sogar zu Narben führen.

Eine andere Variante ist das Epilieren. Hierbei reißt das Epiliergerät die Haare samt Wurzel aus der Haut. Je nach Art des Gerätes kann das mehr oder weniger schmerzhaft sein. Oftmals stellt sich aber eine Besserung ein, wenn die betreffenden Stellen mit Eiswürfeln eingerieben werden. Diese Methode eignet sich im Übrigen auch für das Entfernen von störenden Augenbrauenhaaren, denn wenn die Region vor dem Zupfen mit Eiswürfeln behandelt wurde, sind die Stellen regelrecht taub vor Kälte.

Schmerzfreies Entfernen der Körperhaare

Foto: Kitty 	 (Fotolia.com)

Foto: Kitty (Fotolia.com)

Schmerzfreier geht es dagegen mit einer Rasur. Bei dieser schonenden Methode muss allerdings daran gedacht werden, dass diese nicht derart nachhaltig ist, wie das Epilieren und die Wachsentfernung. Somit muss man zwangsläufig des öfteren zum Rasierer greifen, dafür entstehen hierbei aber auch keine unangenehmen Schmerzen (sofern der Rasierer richtig benutzt wird). Mittlerweile gibt es auf dem Markt unterschiedliche Arten von Rasierer, wie zum Beispiel Geräte für die Trocken- oder die Nassrasur. Hier spielt auch der persönliche Geschmack eine große Rolle. Eine weitere Art der schmerzfreien Haarentfernung sind Haarentfernungscremes. Diese müssen auf die entsprechenden Regionen aufgetragen werden und eine Zeit lang einziehen. Anschließend wird die Creme mithilfe von einem Spatel abgerieben, wobei auch die Haare mit weggenommen werden.

Je nachdem, für welche Art von Körperhaarentfernung man sich entscheidet, fällt das Resultat unterschiedlich aus. Wer sehr schmerzempfindlich ist, sollte aber lieber zu den alternativen Methoden greifen und dafür des Öfteren rasieren. Schließlich muss man die störenden Haare nicht zwangsläufig unter jeglicher Gewalt herausreißen, sondern man kann einer sanften Methode den Vorzug geben.